Historie

1919

Der Kaufmann Wilhelm Quadt gründete im Dezember 1919 die gleichnamige Ledertreibriemenfabrik in Rheydt-Odenkirchen. Er belieferte hauptsächlich die heimische und regionale Textilindustrie (Maschinenbauer, Webereien) mit Antriebsriemen und Ledertransmissionen sowie die Dt. Reichsbahn mit diversen technischen Lederartikeln.

1946

Nach dem 2. Weltkrieg baute sein Schwiegersohn Anton Schroeren das größtenteils zerstörte Gebäude am gleichen Standort wieder auf. Ständige Neuentwicklungen verlangten nach Ausdehnung der räumlichen Kapazitäten und so erfolgte 1970 der Umzug zur Steinfelder Straße. Dort wurde die bisherige Produktpalette um Antriebsriemen mit Zugträgern sowie der Herstellung von Transportbändern erweitert.

Leather
Founder
steam-engine
Quadt - Marcus & Manfred Schroeren

1987

1987, nach dem Tod seines Vaters, übernahm Sohn Manfred Schroeren die Geschäftsführung. Unter seiner Leitung konnte das Unternehmen einen deutlichen Zuwachs im Exportbereich verzeichnen. Quadt-Riemen und -Bänder wurden erstmals direkt in alle Welt geliefert. 1994 feierten wir das 75-jährige Firmenjubiläum mit zahlreichen illustren Gästen.

Nach weiteren erfolgreichen Akquisitionen (Übernahme der Hessischen Ledertreibriemenfabrik, der Schlatterer-Handelsvertretung u. a.) zeigten sich auch an dieser Stelle schnell die räumlichen Grenzen und weitere Anbauten für den expandierenden Transportbandsektor wurden nötig.

2004

Seit dem Jahre 2004 präsentiert sich unser Unternehmen nach einem zweiten Umzug am jetzigen Standort, dem Hocksteiner Weg 24 in Mönchengladbach.

In schönen, modernen Räumlichkeiten und offen für weitere Innovationen zeigt sich nun in vierter Generation neben Vater Manfred auch Sohn Marcus Schroeren als Dipl. Kaufmann in der Geschäftsführung verantwortlich.

Neuerungen wie beschichtete Zahnriemen, Profilrohre- und -bänder für Rustikatoren in der Keramikindustrie sind nur einige Belege dafür, dass sich auch künftig alles um’s laufende Band drehen wird…